Dezember 2018

Telefon:                        07751-87 07 46

mobil:    Kati Klein                   0174-775 24 75
          Alexander Sch√§uble         0174-794 64 23
 

Holzmarkt aktuell:

Das bald zur√ľckliegende Holzmarkt-Jahr war wirklich turbulent.

Gleich im Januar richtete Sturmtief Burglind erhebliche Sch√§den im Wald an, es folgte ein langer hei√üer und leider auch sehr trockener Sommer, und in Kombination mit dem vielerorts noch im Wald liegenden Sturmholz vom Winter waren die Bedingungen f√ľr eine Massenvermehrung des Borkenk√§fers ideal.

Die angefallenen Mengen an Schadholz durch den Januarsturm wurden im Landkreis, aber auch in anderen von St√ľrmen betroffenen Gegenden Deutschlands zun√§chst deutlich untersch√§tzt; die Aufarbeitung zog sich hin und ist z.T. bis jetzt noch nicht abgeschlossen.
Und auf diese bereits vorhandene Schadholzmenge kam und kommt das Käferholz.

Die Lage auf dem Schnittholzmarkt ist insgesamt gesehen gut, und die erzeugten Produkte konnten das ganze Jahr √ľber gut abgesetzt werden. Trotzdem lagen die verf√ľgbaren Rundholzmengen schnell deutlich √ľber dem, was die regionalen S√§gewerke im laufenden Betrieb direkt verarbeiten konnten.
Ein weiteres Problem war des √Ėfteren, dass zu wenig Fuhrkapazit√§ten vorhanden waren, um frisch geschlagenes Holz direkt ins Werk bringen zu k√∂nnen.

Obwohl also das Jahr √ľber wirklich viel Holz wegging und verarbeitet wurde wurden die Holzberge im Wald immer gr√∂√üer und gr√∂√üer.
Und nach den ersten Niederschlägen im Herbst leider nicht schöner, sondern ganz im Gegenteil sehr schnell sehr unansehnlich. Die schon vorher im Holz vorhandenen Sporen von Rotstreife und Bläuepilzen entwickelten sich im plötzlich feuchten Millieu sehr schnell und bewirken einen weiteren, sehr deutlichen Qualitätsverlust und damit eine Preisabstufung auf ein sehr niedriges Niveau.

Ausblick aufs neue Jahr:

Wir werden weiterhin Rundholz ankaufen, sowohl K√§ferholz als auch Frischholz, und dieses f√ľr Sie bestm√∂glich vermarkten

Jede Holzerntemaßnahme sollte vorab mit uns besprochen werden, um die Anforderungen an Qualitätssortierung und Aushaltung zu klären!!!

Holzbereitstellung m√∂glichst fuhrenweise (ca. 25-30 Fm je nach Holzart und –qualit√§t)

Länge Rundholz maximal 19 m plus Zumaß (neue StVO)

Schwaches K√§ferholz (1b/2a) wird in langer Form bis auf weiteres nur sehr schlecht vermarktbar sein. Gr√∂√üere Mengen UNBEDINGT VORHER ABKL√ĄREN!

 

Die neuen Marktpreise f√ľr 2019 stehen derzeit noch nicht fest, Verhandlungen stehen im Januar an. In Anbetracht der Gesamtlage sind Spr√ľnge nach oben nat√ľrlich aber nicht zu erwarten.

Am schwierigsten wir die Preislage wohl beim D-Holz werden, da der Markt in Deutschland und auch den Nachbarl√§ndern bereits jetzt √ľbervoll ist. Hier kann sich schon die Frage stellen, ob die Aufarbeitung von schwachem D-Holz 1b/2a noch rentabel ist.

F√ľr K√§ferholz aus 2018, das jetzt naturgem√§√ü ohne Rinde daliegt und verf√§rbt ist, sind wohl nur noch ‚ÄěEntsorgungspreise zu erwarten. Durch gute Qualit√§tssortierung und Aushaltung k√∂nnen hier aber durchaus noch einige Euros gewonnen werden.

 

ABGESPROCHENE Mengen an Frischholz werden vermutlich zu einigermaßen akzeptablen Preisen weggehen.

 

Trotz allem …

 

…wir w√ľnschen wir Ihnen allen frohe Weihnachten, und einen guten Start ins neue Jahr!

Vielleicht nicht gleich nächstes Jahr, aber es kommen auch wieder andere Zeiten!

Wir machen Betriebsferien vom 22.12.2018 – 06.01.2019, danach sind wir wieder f√ľr Sie da.